Biometrische Gesichtserkennung am Flughafen Wien

Austrian Airlines und der Flughafen Wien optimieren den Reisekomfort.

Am 9. November starteten Austrian Airlines und der Flughafen Wien gemeinsam mit der biometrischen Gesichtsfelderkennung und ermöglichen damit einen kontaktlosen Abflug.
Dadurch soll nicht nur das Reiseerlebnis noch bequemer gemacht werden, in Zeiten von erhöhten Hygiene-Standards ist es auch ein wichtiger Beitrag zum Gesundheitsschutz. Reisende können dabei ihre FFP2-Maske, die sie im Terminal tragen müssen, auch während der biometrischen Identitätsüberprüfung aufbehalten, denn die Identifikation der Passagiere wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Das Service-Angebot steht vorerst exklusiv Miles & More Teilnehmer:innen zur Verfügung. Kund:innen müssen sich dazu einmalig in der App registrieren und der Teilnahme an Biometrics zustimmen. Austrian Airlines versichert, dass persönliche Daten verschlüsselt und sicher unter Beachtung der Datenschutzgesetze gespeichert werden.

Neben Wien ist die kontaktlose Passenger-Journey bereits in Frankfurt und München möglich.