Air France bie­tet nun auch auf den Stre­cken in­ner­halb Frank­reichs eine Busi­ness Class an.

Der neue Business Class Ser­vice steht auf al­len Flü­gen im In­lands­netz zur Ver­fü­gung, die von Pa­­ris-Charles de Gaulle, Pa­­ris-Orly und den fran­zö­si­schen Re­gio­nen ab­he­ben. Aus­ge­nom­men sind nur die Ver­bin­dun­gen von und nach Kor­sika und alle Flüge mit ATR und Em­braer 145 Fluggeräten.

Am Flug­ha­fen pro­fi­tie­ren die Pas­sa­giere der Busi­ness Class von ei­nem ei­ge­nen Check-in mit Ge­päck­auf­gabe und Prio­rity bei Si­cher­heits­kon­trolle, Boar­ding, Trans­fers und Ge­päck­aus­gabe am Ziel­ort. Die Frei­ge­päck­menge um­fasst zwei Ge­päck­stü­cke mit je­weils 32 kg so­wie zwei Hand­ge­päck­stü­cke und ein Ka­bi­nen­zu­be­hör mit ins­ge­samt 18 kg. Auch der Zutritt zu den Air France Lounges und Partner Lounges ist möglich.

An Bord war­ten zwar nur die Sitze der Eco­nomy Class ganz vorne im Flug­zeug, aber da­für bleibt der Ne­ben­sitz (je nach Wunsch) frei. Das spe­zi­elle Ca­­te­­ring-Ser­vice be­inhal­tet ei­nen herz­haf­ten und ei­nen sü­ßen Snack so­wie eine Aus­wahl an Ge­trän­ken.

Bis Ende des Jah­res soll die ge­samte Flotte von Air France da­mit aus­ge­rüs­tet sein.

Für die Busi­ness Class in­ner­halb Frank­reichs ste­hen drei Ta­rife zur Wahl:

  • Busi­ness Leisure” ist ein nicht er­statt­ba­res Ti­cket, das ge­gen eine Ge­bühr von 70 Euro ge­än­dert wer­den kann.
  • „Busi­ness Flex” ist ein er­statt­ba­res Ti­cket, das ohne zu­sätz­li­che Kos­ten ge­än­dert wer­den kann.
  • Mit „Busi­ness Abonné” kön­nen Fluggäste zu­dem ohne zu­sätz­li­che Kos­ten ei­nen frü­he­ren oder spä­te­ren Flug neh­men. Up­grades von der Eco­nomy Class kön­nen 30 Stun­den vor dem Ab­flug bei der Er­öff­nung des Check-in ge­bucht wer­den.